Kontakt
Kieferchirurg Gera, Greiz, Altenburg. Höft, Oswald, Hörtzsch, Roslyakova

Sofortimplantate / Sofortversorgung

Bei einer Sofortimplantation wird innerhalb eines Termins ein Zahn entfernt und direkt danach in die entstehende Lücke ein Implantat eingesetzt. Meist erfolgt eine unmittelbare provisorische Versorgung der Lücke.

Eine Sofortimplantation kommt vor allem bei Zahnverlust im gut sichtbaren Frontzahnbereich infrage, da hier der Wunsch verständlicherweise sehr groß ist, umgehend Ersatz für einen fehlenden Zahn zu schaffen und die Zahnreihen schnell zu schließen.

Vorteile der Sofortimplantation

  • keine Wartezeit bis zum Verheilen der Wunde
  • kürzere Behandlungszeit
  • patientenschonend, da alles in einem Termin durchgeführt wird
  • geringere operative Verletzung
  • Erhalt des Knochenfaches
  • oft ein besseres ästhetisches Ergebnis (unter den entsprechenden Voraussetzungen)

Sofortversorgung und Sofortbelastung

Eine Sofortimplantation ist von einer Sofortversorgung und Sofortbelastung zu unterscheiden:

  • Sofortversorgung: Normalerweise schließt sich nach dem Einsetzen des/der Implantate eine mehrmonatige Einheilphase in den Kieferknochen an. Danach wird der zugehörige Zahnersatz (zum Beispiel eine Einzelkrone) eingesetzt. Als Sofortversorgung bezeichnet man hingegen die sofortige Versorgung der eingefügten Implantate mit dem Zahnersatz.
  • Sofortbelastung: Bei einer Sofortbelastung kann der eingefügte Zahnersatz sofort oder nach wenigen Tagen durch Kauen belastet werden. Dies ist jedoch nur in ganz bestimmten Fällen möglich und sinnvoll.

Sie haben Fragen dazu? Vereinbaren Sie gern einen Termin.