Kontakt
Start Kontakt Sitemap
Kieferchirurgie Gera

Ohrenkorrektur

Kieferchirurgie Gera

Ohrenkorrektur

Die Ursache für abstehende Ohren ist in der Regel ein zu stark ausgeprägter Knorpel auf der Rückseite der Ohren. Gleichzeitig ist die sogenannte Anthelixfalte zu schwach ausgebildet.

Um die Anthelixfalte zu verstärken bzw. künstlich zu erzeugen, entnehmen wir hinter dem Ohr überschüssiges Gewebe. Anschließend wird Haut am Ohrmuschelknorpel entfernt. Mit dieser Methode wird der Knorpel von hinten eingeschnitten, sodass eine künstliche Anthelixfalte entsteht bzw. die vorhandene verstärkt wird. Das Ohr wird mit einer speziellen Nahttechnik geformt, um den Winkel zwischen Kopf und Ohr zu verringern.

Abschließend schützen wir die Ohren mit einem Verband. Die Wunde verheilt in rund ein bis zwei Wochen.

  • Bei Erwachsenen ist eine Behandlung mit örtlicher Betäubung in aller Regel ausreichend. Bei Kindern führen wir die Operation häufig unter Vollnarkose durch.
MKG-Kieferchirurg-Gera-Greiz-Altenburg | Zahnimplantat-MKG-Chirurg-Gera-Greiz-Altenburg | Digitale-Volumentomographie-Gera-Greiz-Altenburg | 3D-Implantatplanung-Gera-Greiz-Altenburg | Hautchirurgie-Ästhetische-Operationen-Gera-Greiz-Altenburg